Mit dem Seniorenbund Koblach in der Steiermark

Begonnen haben wir das Besuchsprogramm unserer Steiermarkreise im Stift Admont, wo uns die größte Klosterbibliothek der Welt beeindruckte. Außergewöhnlich schön, die Exponate aus der Sammlung Mayer, die im Gotik Museum des Stiftes ausgestellt sind.
Von unserem Hotel in Semriach aus starteten wir am zweiten Tag zum Stift Rein. Hier begrüßte uns Pater August, ein lebensfroher, sehr kluger Mönch, der uns sein Kloster mit großem Wissen und sehr viel Humor näher brachte. Im Gestüt Piber kann man nicht nur Lippizaner sehen und auch berühren, hier gab es auch ein gutes Mittagessen. Bei einer Führung erfuhren wir Wissenswertes über die weißen Pferde, die schwarz geboren werden. Von 40-50 jungen Hengsten schaffen es nur 3-5 bis nach Wien in die Hofreitschule. Die Hundertwasserkirche in Bärnbach ist ein Schmuckstück, das wir uns nicht entgehen ließen.
Am dritten Tag widmeten wir uns Graz. Beim Stadtrundgang in Begleitung einer sehr versierten Fremdenführerin besichtigten wir die Hofbäckerei, die Doppelstiege in der ehemaligen Burg, das Mausoleum, den Glockenspielplatz und den Arkadenhof des Landhauses. Der Nachmittag stand zur freien Verfügung. Für die einen stand der Uhrturm, für andere das Zeughaus und für viele die Geschäfte der Innenstadt an erster Stelle. Mit vielen neuen Eindrücken ging es am vierten Tag wieder zurück nach Vorarlberg.

Danke an Walter und Jochen, die für das Gelingen der Reise verantwortlich waren.